POLITISCH

Der Bürgermeister der Gemeinde Ilsede trägt nicht nur Verantwortung für rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch für über 22.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Als parteiunabhängiger Kandidat möchte ich ein Bürgermeister für alle sein. Für mich stehen die Menschen der Gemeinde im Mittelpunkt und ihre Meinungen sind mir sehr wichtig.

Ein ganz besonderes Anliegen ist daher die Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung, die ich als Bürgermeister der Gemeinde im verfassungsrechtlichen Rahmen fördern möchte. Ich werde daher stets ein offenes Ohr für die Angelegenheiten der Ilseder Bürgerinnen und Bürger haben.

Es gilt, für unseren Nachwuchs ein solides Ilsede zu schaffen und für die älteren Menschen ein Ilsede zu bewahren, in dem sie gerne ihren Lebensabend verbringen möchten.

VERANTWORTUNG

In den nächsten Jahren warten viele Herausforderungen: Die Verwaltung muss moderner und bürgerorientierter gestaltet sein. Sie muss sich als Dienstleister verstehen und für die Bürgerinnen und Bürger ein kompetenter Ansprechpartner auf Augenhöhe sein.

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden uns beschäftigen. Ein Klimaschutzkonzept und die Installation eines Klimaschutzmanagers oder einer -managerin sollten in naher Zukunft umgesetzt werden, ebenso wie die Digitalisierung von Schule und Verwaltung. Es muss darum gehen, Unternehmen anzusiedeln und gesellschaftlichen Zusammenhalt in allen elf Gemeindeteilen zu fördern. Dieses erfordert den Aufbruch alter Strukturen und den Mut, neue Wege zu beschreiten.

Ein besonderes Augenmerk muss auf die Finanzen gelegt werden. Nur wer es schafft, solide zu haushalten, kann den Einwohnerinnen und Einwohnern mehr bieten, als gesetzlich vorgegeben. Es ist unerlässlich, eine Stelle zu schaffen, bei der  es hauptsächlich  um die Akquise von Fördergeldern geht. Dies ist eine bisher ungenutzte Möglichkeit der Geldbeschaffung in der Gemeinde. Sollten es die Finanzen zulassen, muss beispielsweise über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge gesprochen werden.

Die Gemeinde Ilsede ist die zweitgrößte Gemeinde innerhalb des Landkreises. Eine gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis und den anderen Gemeinden ist unumgänglich. Die Gemeinde muss jedoch auch eine entsprechende Position einnehmen und sich Gehör verschaffen. Der Sanierungsstau an vom Landkreis betriebenen Gebäuden, wie beispielsweise dem Schulzentrum in Groß Ilsede, ist nicht hinnehmbar. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Gemeinde ihre Position im Landkreis vertritt und dieser seiner Verantwortung gegenüber der Gemeinde Ilsede nachkommt.